rbb24: Rassismus in Berliner Behörden "Es braucht einen strukturellen Wandel"

25.05.21 I Oda Tischewski I https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2021/05/jahrestag-george-floyd-berlin-behrendt-landesantidiskriminierungsgesetz.html

Seit dem Tod George Floyds bei einem Polizeieinsatz ist das Thema Rassismus auch in Berlin stark in den Blick gerückt. Mit dem Landes-Antidiskriminierungsgesetz will das Land institutionellem Rassismus in Behörden gegensteuern. Wie gut klappt das?

Seit einem Jahr, seit dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in Minneapolis, diskutiert die Welt über strukturellen Rassismus und Polizeigewalt gegen Schwarze Menschen. Lange Zeit wurde das als ein US-amerikanisches Problem betrachtet.

Dass es das nicht ist, kann die Soziologin Céline Barry an einer Situation erklären, die auch in Berlin immer wieder vorkommt: "Es gibt einen Konflikt zwischen zwei Menschen, eine davon Schwarz, eine nicht, und die Schwarze Person ruft die Polizei. Was dann passiert, ist, dass die Polizei der Schwarzen Person nicht glaubt. Die Polizei ist oft kein vertrauenswürdiger Ansprechpartner für Schwarze Menschen in Konfliktlagen." weiterlesen