Verletzt und beschimpft. Eine Familie in Essen beklagt rassistische Polizeigewalt

Verletzt und beschimpft. Eine Familie in Essen beklagt rassistische Polizeigewalt

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1136114.polizeigewalt-verletzt-und-beschimpft.html
Neues Deutschland | Dennis Pesch | 29.04.2020

Der Fall ist brisant: In einem auf Instagram veröffentlichten Video hat Omar Ayoub vom Eindringen von Polizisten in die Wohnung seiner Familie berichtet und davon, wie sein Vater und er brutal geschlagen wurden. Bis zum Mittwoch mittag war die Filmsequenz mehr als 1,2 Millionen Mal abgerufen worden.

Nach Angaben des 23-Jährigen waren am Abend des 25. April zwei Polizisten wegen angeblicher Ruhestörung und mutmaßlichen Verstoßes gegen die geltende Corona-Verordnung zum Haus der Familie gekommen. Als er sie aufgrund eines fehlenden Durchsuchungsbeschlusses nicht habe einlassen wollen, hätten sich die Beamten gewaltsam Zutritt verschafft. Im Video zeigt Ayoub Verletzungen: An seinem Kopf und dem seines Vaters sind zahlreiche Wunden und Beulen zu sehen, die Hand des 23-Jährigen ist gebrochen, auch Rücken und Arme des 23-Jährigen sind mit Schürfwunden und Hämatomen übersät. Seine schwangere Ehefrau soll von Polizisten geschubst, seine 16-jährige Schwester geschlagen worden sein. weiterlesen